Autor Thema: PCLinuxOS „FullMonty“ geeignet für Ein- und Umsteiger.  (Gelesen 2525 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline pinguin4488

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 980
  • PCLinuxOS....weil es einfach besser ist.
Nach Persönliche intensive Test: Definitiv JA

PCLinuxOS FullMonty gehört meine Einschätzung nach zu den Geheimtipps für Ein- und Umsteiger,
die eine fix und fertige ISO wollen ohne viel frickelei selbst erledigen zu mussen. 
Vielleicht öffnet sich so einer neuen Zielgruppe von Linux Users.

Wer FullMonty zu überladen ist kann es auch an seine eigene wünsche anpassen:

entweder als ISO-Image

Haben Sie das System mit weiteren Softwarepaketen versehen oder welche entfernt und möchten diese Ausstattung als Basis für Installationen auf anderen Computern nutzen,
verwandeln Sie Ihr individuelles PCLinuxOS wahlweise in ein ISO-Image für optische Medien oder in einen bootfähigen USB-Stick.
Das von Ihnen konfektionierte ISO dient als Grundlage für beides. Um das entsprechende ISO-Image anzulegen, enthält PCLinuxOS das Tool Mylivecd.
Bei Bedarf fragen Sie die Parameter des Programms durch Eingabe des Befehls mylivecd --help als Administrator im Terminal ab.
Anschließend geben Sie im einfachsten Fall den Befehl mylivecd Dateiname.iso ein. Die Routine stellt nun das individuelle PCLinuxOS-Derivat zusammen.
Beachten Sie, dass die einzelnen Arbeitsschritte viel Rechenleistung erfordern und daher selbst auf leistungsstarken Computern längere Zeit in Anspruch nehmen.

oder als USB-Stick

Mit dem PCLinuxOS Live USB Creator, den Sie im Menü Weitere Anwendungen Configuration finden, legen Sie bei Bedarf unter einer grafischen Oberfläche den neuen Datenträger an.
Dieser darf weitere Systeme enthalten, sofern der Datenträger dafür genügend Speicherplatz bietet.
Vorab formatieren Sie den USB-Stick mit Ext2/3/4. Anschließend entfernen Sie ihn aus dem System und starten den Creator.
Dieser fordert Sie auf, den Stick wieder einzustecken und sucht danach das Gerät.
Sobald das Programm ihn gefunden hat, wählen Sie in einem kleinen Dialog, ob Sie eine oder mehrere Distributionen auf den Flash-Stick packen möchten.

Im nächsten Schritt fragt das Werkzeug ab, ob Sie den USB-Stick aus einer Live-CD oder dem individuell generierten ISO-Image heraus anlegen möchten.
Haben Sie das gewünschte Abbild gewählt, gilt es, einen Namen für das System anzugeben.
Anschließend transferiert der Creator die Daten auf das Medium. Nun fragt die Routine nach den gewünschten Optionen zum Booten.
Hier stehen mehrere Varianten zur Auswahl, die Sie durch Anklicken einer Checkbox ins Bootmenü übernehmen.

Beabsichtigen Sie, auf dem USB-Stick eigene Daten abzuspeichern, sollten Sie zusätzlich zum Starteintrag die Optionen für einen persistenten Bereich aktivieren,
was das Schreiben in den freien Speicherbereich des Sticks gestattet.

Im letzten Schritt vor dem Fertigstellen des USB-Sticks entscheiden Sie, wo das Programm den Bootmanager Grub ablegt.
Weisen Sie hier den Creator an, Grub im MBR des Flash-Geräts einzurichten, um sicherzugehen, dass das System jederzeit vom Stick startet.
Damit ist die Installation beendet, und Sie haben die Möglichkeit, den Flash-Stick aus dem System zu entfernen.

Diese Vorgehensweise kann auf jede PCLinuxOS Desktop Umgebung angewendet werden.
« Letzte Änderung: 07.März.2015, 15:20:11 von pinguin4488 »
   

Nur der Fragenden Menschen kann geholfen werden.

Offline pinguin4488

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 980
  • PCLinuxOS....weil es einfach besser ist.
Re: PCLinuxOS „FullMonty“ geeignet für Ein- und Umsteiger.
« Antwort #1 am: 08.März.2015, 12:43:44 »
Interessierten können auf das Polnische PCLinuxOS Forum ein Video Tutorium über PCLinuxOS FullMonty ansehen. Hier
Dieses ist zwar nur Visuell aber doch recht aufschlussreich.
   

Nur der Fragenden Menschen kann geholfen werden.